kurioses - Galerien
Wegen durchwachsener Leistungen und einer angeblichen Schnee-Allergie fiel Zezes Gastspiel beim 1. FC Köln mit fünf Bundesliga-Spielen (ein Tor) sehr kurz aus. Aber: Die Bundesliga hatte 1964/65 ihren ersten Brasilianer. <b>bundesliga.de</b> zeigt, welche Landsleute Zezes in 50 Jahren die Bundesliga prägten (© Imago) Ebenfalls nur eine Saison verbrachte Tita in Deutschland - allerdings mit deutlich mehr Erfolg. Mit Bayer Leverkusen gewann er in der Saison 1987/88 den UEFA-Pokal. Seinen letzten Titel feierte Tita übrigens 1998: Mit Communicaciones wurde er guatemaltekischer Meister (© Imago) Jorginho (154 Bundesliga-Spiele, 15 Tore) spielte 1989 ebenfalls zunächst bei Bayer Leverkusen, sein größter Erfolg in Deutschland gelang ihm aber 1994 als Meister mit dem FC Bayern. Im selben Jahr wurde er mit der Selecao Weltmeister in den USA (© Imago) Was fällt Ihnen zu Giovane Elber ein? Seine Vereine? VfB Stuttgart, FC Bayern München, Borussia Mönchengladbach. Anekdoten? Magisches Dreieck, Friedenstaube, Werbeteppich. Achja, und ganz nebenbei ist Elber erfolgreichster Brasilianer der Bundesliga-Geschichte mit 133 Toren in 260 Spielen Für Bremen, Schalke, Hamburg und Duisburg lief Ailton zwischen 1998 und 2007 219 Mal in der Bundesliga auf. Seine mit Abstand erfolgreichste Zeit hatte er aber an der Weser, wo er 88 seiner 106 Bundesliga-Tore erzielte - und als "Kugelblitz" für Schlagzeilen sorgte Ähnlich torgefährlich, aber ein ganz anderer Typ Stürmer war Ewerthon, der von 2001 bis 2005 für den BVB und 2007 nochmal für Stuttgart auf Torejagd ging. Unvergessen ist in Dortmund sein entscheidendes Tor zur Meisterschaft im letzten Spiel der Saison 2001/02 13 lange Jahre spielte Dede für den BVB in der Bundesliga (322 Spiele, 12 Tore), wegen seiner Mentalität wird er von seinen brasilianischen Landsleuten schon "der Deutsche" genannt. Mit einer emotionalen Rede verabschiedete er sich nach der Meisterschaft 2011 unter Tränen von "seinen" Dortmunder Fans Neben einigen Eskapaden bleibt Alex Alves den Hertha-Fans wohl mit seinem Tor des Jahres 2000 aus 52 Metern in Erinnerung - insgesamt traf er für die Hauptstädter 25 Mal in 81 Spielen. 2012 starb Alves im Alter von nur 37 Jahren an einer seltenen Knochenmarkserkrankung Dass Brasilien auch das ein oder andere Abwehrbollwerk exportiert hat, zeigen die drei folgenden Herren: Marcelo Bordon machte von 1999 bis 2009 bei Stuttgart und Schalke die Schotten dicht. Eine Meisterschaft war ihm dabei nie vergönnt, gleich vier Mal reichte es nur zu Platz 2 in der Abschlusstabelle Auch Juan konnte in Deutschland keinen Titel gewinnen, erzielte als Abwehrspieler bei Bayer Leverkusen zwischen 2002 und 2007 aber immerhin 10 Tore in 139 Spielen. Bis 2004 bildete er ein starkes Innenverteidiger-Duo... ...mit seinem Landsmann Lucio. Der wechselte dann allerdings zu Bayern München und holte bis zu seinem Abschied im Jahr 2008 mit dem FCB gleich drei Mal das Double aus Meisterschaft und DFB-Pokal Zum Double reichte es für Grafite nie, aber alleine der Meistertitel 2009 mit dem VfL Wolfsburg war schon eine Sensation. 28 Tore in 25 Spielen steuerte die "Bleistiftmine" - so die Bedeutung seines Künstlernamens - dazu bei, darunter das Tor des Jahres gegen den FC Bayern Ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Wolfsburger Meistermannschaft: der damalige Kapitän Josue. 164 Mal lief er für den VfL in der Bundesliga auf und gehörte - wie auch Teamkollege Grafite - dem brasilianischen WM-Kader 2010 in Südafrika an Paulo Sergio feierte zwischen 1999 und 2002 seine größten Erfolge in Deutschland: Mit dem FC Bayern wurde er DFB-Pokal- und Champions-League-Sieger und zwei Mal Deutscher Meister. Seinen Weltmeistertitel mit Brasilien feierte er 1994 allerdings noch als Spieler von Bayer Leverkusen Der "Werksclub" war Renato Augustos einzige Station in Deutschland. Zwischen 2008 und 2012 brachte er es auf neun Tore in 101 Einsätzen - und wer weiß, wie viele es ohne seine anhaltenden Verletzungsprobleme geworden wären... Bei Julio Cesar wurden es insgesamt 92 Bundesliga-Spiele, die meisten davon für Borussia Dortmund. Zwei Mal wurde er mit dem BVB Deutscher Meister und 1997 Champions-League-Sieger im Finale gegen Juventus Turin Auch sein Revier war das Revier: Allerdings lief Lincoln zwischen 2004 und 2007 für den FC Schalke 04 auf. Davor zog er bereits drei Jahre die Fäden im Mittelfeld des 1. FC Kaiserslautern Blond, braun, rot, mit Irokesenschnitt, Strähnen oder einrasiertem Vereinslogo - allein mit seinen ausgefallen Frisuren wusste Marcelinho immer aufzufallen. Ganz nebenbei war er aber auch ein brillanter Fußballer, der für Hertha BSC und Wolfsburg in 205 Bundesliga-Spielen 76 Tore erzielte Ebenfalls ein brillanter Fußballer, dazu ein begnadeter Arbeiter im Mittelfeld und Rekordspieler unter den Bundesliga-Brasilianern: Ze Roberto. Für Bayer Leverkusen, Bayern München, Schalke und Hamburg brachte er es zwischen 1998 und 2010 auf stolze 339 Bundesliga-Einsätze (39 Tore) Für zwei von Ze Robertos Vereinen spielte auch Rafinha schon. Nach fünf Jahren beim FC Schalke wirbelt der 1,72 Meter kleine Außenverteidiger seit 2011 für den FC Bayern Genau so lange steht Luiz Gustavo inzwischen beim Rekordmeister unter Vertrag. In Hoffenheim begann er seine Deutschland-Karriere einst in der 2. Bundesliga und mauserte sich mit guten Leistungen sowohl zum FC Bayern als auch zur festen Größe in der Nationalmannschaft Sein ständiger Begleiter auf den Reisen zwischen München und der Selecao ist Dante. Der ehemalige Gladbacher landete nach dem Triple der Bayern mit den Liedern "Wir gewinnen die Meisterschaft" und "...und Pokal auch" gleich doppelt in den deutschen Single-Charts Ein wahrer Künstler ist auch Diego - allerdings mehr auf dem Platz denn am Mikrofon. Das merkte man auch in Deutschland schnell und wählte ihn bereits nach drei Bundesliga-Spielen für Werder Bremen erstmals zum Fußballer des Monats. Inzwischen spielt er in Wolfsburg... ...wie zuvor schon in Bremen gemeinsam mit Naldo. Während Diego vorne wirbelt, hält Naldo hinten den Laden zusammen - und profitiert des Öfteren von den gefährlichen Standards seines Landsmannes. So kommt der Innenverteidiger in 204 Bundesliga-Spielen auf beachtliche 28 Tore Raffael tritt zur neuen Saison sogar schon seine dritte Station in Deutschland an: Nach vier Jahren bei Hertha BSC und einem kurzen Gastspiel bei Schalke 04 läuft er ab der Saison 2013/14 für Borussia Mönchengladbach auf (© Imago)
mehr kurioses - Galerien