legenden - Galerien
Mit einer Pressekonferenz in der Allianz Arena verabschiedete sich Bayern-Coach Jupp Heynckes (2.v.r.) nach fast 48 Jahren aus der Bundesliga. <b>bundesliga.de</b> blickt auf eine bewegende Karriere zurück... Am 34. Spieltag der Saison 2012/13 bestritt Bayern-Coach Jupp Heynckes (r.) sein 1011. Bundesliga-Spiel als Spieler und Trainer. Es war sein letztes Für Heynckes schloss sich damit der Kreis. Der Trainerfuchs musste mit dem FC Bayern bei seiner alten Liebe Borussia Mönchengladbach ran Nach dem 4:3-Sieg der Bayern bei "seinen" Borussen ließ Heynckes auf der Pressekonferenz seinen Tränen freien Lauf (Copyright: Imago) Heynckes debütierte am 14. August 1965 in der Bundesliga für Mönchengladbach gegen Borussia Neunkirchen. Nur eine Woche später... ...gelangen ihm gegen Tasmania Berlin auch bereits seine ersten beiden Tore. Am 12. März 1966 erzielte der Stürmer dann erstmalig drei Treffer in einem Spiel - Gegner war der 1. FC Nürnberg Sein 176. Bundesliga-Spiel war ebenfalls ein ganz besonderes, denn Heynckes traf am 5. Juni 1971 gleich doppelt und machte die "Fohlen" damit erstmals zum Deutschen Meister Gegen den FC Bayern München erzielte der Nationalspieler am 18. Mai 1974 seine Saisontore 29 und 30. Damit wurde er in jener Saison Torschützenkönig (insgesamt sicherte er sich zwei Mal die Torjägerkanone) Beim höchsten Bundesliga-Sieg aller Zeiten erzielte Heynckes sogar fünf Treffer. Der VfL gewann am 29. April 1978 mit 12:0 gegen Borussia Dotrmund. Es war das letzte Bundesliga-Spiel des Torjägers - insgesamt erzielte er in 369 Spielen stolze 220 Treffer Als 34-Jähriger übernahm er zur Saison 1979/1980 das Traineramt am Bökelberg. Bei seinem Debüt auf der Bank gab es ein 1:1 gegen den FC Schalke 04 Heynckes (r., mit Wolf Werner) erlebte trotz kritischen Blicks seinen höchsten Sieg als Trainer gegen Eintracht Braunschweig: Die Partie am 11. Oktober 1984 endete mit 10:0! Seine Premiere als Trainer des FC Bayern München gewann Heynckes 1987 mit 3:1 in Dortmund Fünf Tage nach dem legendären Auftritt im "Aktuellen Sportstudio" sahen sich Heynckes und sein Rivale Christoph Daum vom 1. FC Köln am 25. Mai 1989 zum vorentscheidenden Spiel um die Meisterschaft wieder. Der FCB siegte in der Domstadt mit 3:1 und... ...sicherte sich drei Wochen später schließlich auch die Schale. Es war Heynckes' erste Meisterschaft als Trainer Nur ein Jahr später folgte aber die zweite und vorerst letzte Meisterschaft für Heynckes. Auf dem Münchner Rathausbalkon feierte die gesamte Delegation Nach der 1:4 Niederlage gegen die Stuttgarter Kickers im heimischen Olympiastadion musste Jupp Heynckes am 5. Oktober 1991 seinen Hut nehmen. Der heutige Präsident Uli Hoeneß, damals Manager, beschrieb dies noch Jahrzehnte danach als seinen "größten Fehler" Nach den Stationen Athletic Bilbao, Eintracht Frankfurt, CD Teneriffa, Real Madrid und Benfica Lissabon heuerte Heynckes (r., neben Manager Rudi Assauer) 2003 für ein Jahr beim FC Schalke 04 an 2006 übernahm er dann nochmal bei seiner "großen Liebe" Borussia Mönchengladbach die Zügel, wurde aber schon nach einem halben Jahr entlassen Nach einigen Wochen als Interimscoach der Bayern ging Heynckes im Sommer 2009 nicht in den Ruhestand, sondern wechselte geradewegs weiter zu Bayer Leverkusen Nach zwei erfolgreichen Jahren bei der "Werkself" kehrte der Trainerfuchs 2011 nach München zurück. Mit dem 4:1-Sieg beim 1. FC Köln beendete er am 5. Mai 2012 zum fünften Mal eine Saison als Vize-Meister In der laufenden Saison läuft es für Heynckes und seine Bayern wie am Schnürchen. Die Münchner brechen in der Bundesliga einen Rekord nach dem anderen Blumen zum Jubiläum: Am 23. Spieltag absolviert Heynckes sein 1.000. Bundesliga-Spiel als Spieler und Trainer. Seine Mannschaft beschenkt ihn mit einem 6:1-Sieg gegen Werder Bremen Hoch soll er leben: Nur fünf Spieltage später stehen die Bayern nach einem 1:0 bei Eintracht Frankfurt als Meister fest - so früh sicherte sich noch nie ein Team den Titel Nach dem letzten Saison-Heimspiel gegen den FC Augsburg darf Heynckes (M.) die Meisterschale gen Himmel strecken Anatoliy Tymoshchuk, Luiz Gustavo und Dante (v.l.) durchnässen Heynckes mit der obligatorischen Bierdusche Heynckes (l.) bleibt aber weiter konzentriert: Schließlich gibt es mit den Finals in Champions League und DFB-Pokal für ihn und seine Mannschaft noch die Chance aufs historische Triple Nach einem 2:1 gegen den Bundesliga-Rivalen aus Dortmund kann Heynckes (2.v.r.) im Londoner Wembley-Stadion dann tatsächlich seinen zweiten Champions-League-Titel feiern... ...und nur eine Woche später ist das Triple perfekt: Jupp Heynckes (M.) setzt mit dem Triumph in Berlin das i-Tüpfelchen auf seine großartige Karriere
mehr legenden - Galerien