spielzeiten - Galerien
In der Saison 1998/99 spielen sich am letzten Spieltag im Abstiegskampf wahre Dramen ab - Freud' und Leid liegen nur wenige Minuten auseinander. bundesliga.de blickt zurück... Schon die Ausgangsposition verspricht eine irre Spannung: Gladbach und Bochum sind bereits abgestiegen, der dritte Absteiger wird zwischen Stuttgart, Freiburg, Nürnberg, Rostock und Frankfurt gesucht. Trainer Jörg Berger trifft mit der Eintracht auf Kaiserslautern In Stuttgart sorgt Fredi Bobic früh für Erleichterung. Sein Kopfball zum 1:0 gegen Bremen in der 6. Minute bleibt das einzige Tor der Partie Nicht nur der Torschütze jubelt am Ende - der VfB Stuttgart hält die Klasse (Copyright: Imago) Für Hansa Rostock läuft es ebenfalls zunächst nach Maß: Oliver Neuville trifft mit Bandage am Kopf in der 37. Minute zum 1:0 in Bochum Ab der 70. Minute überschlagen sich die Ereignisse: Der heimische VfL dreht die Partie mit einem Doppelpack, doch dann sichern VIctor Agali und Slawomir Majak doch noch den 3:2-Sieg für Hansa Zwischenzeitlich hatte es für Hansa-Coach Andreas Zachhuber (l., mit Juri Schlünz) gar nicht gut ausgesehen... ...doch am Ende feiern die Rostocker mit "Anführer" Henry Fuchs den Klassenerhalt... ...und die Anspannung löst sich auch bei Zachhuber und Schlünz (ganz rechts) In Frankfurt passiert zeitgleich nahezu Unglaubliches: Das Berger-Team muss gegen den FCK mit vier Toren Untersched gewinnen - doch bis zur 70. Minute steht es 1:1 Thomas Sobotzik, Marco Gebhardt und Bernd Schneider bringen die Hessen innerhalb zwölf Minuten mit 4:1 in Führung - bevor der unglaubliche Auftritt des Jan-Age Fjörtoft kommt (Copyright: Imago) In der 89. Minute marschiert der Norweger durch die FCK-Hälfte, tanzt Keeper Andreas Reinke mit einem Übersteiger aus und vollendet zum 5:1 (Copyright: Imago) Chen Yang (l.) gratuliert seinem Teamkameraden zum entscheidenden Tor... ....das die nicht mehr geglaubte Rettung der Eintracht bedeutet. Anschließend brechen im Waldstadion alle Dämme "Ich melde mich vom Abgrund", sagt derweil der fassungslose Reporter Günther Koch aus Nürnberg während der Schlusskonferenz im ARD-Hörfunk (Copyright: Imago) Denn ausgerechnet den "Club", der vor dem 34. Spieltag als praktisch gerettet galt, erwischt es noch. FCN-Coach Friedel Rausch muss nach einem 1:2 gegen Freiburg mit den Franken... ...in die 2. Bundesliga absteigen. Die FCN-Fans sind entsprechend bedient
mehr spielzeiten - Galerien